BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild

Sie können’s doch


Bild zur Meldung: Sie können’s doch



Beim Geschicklichkeitsturnier Oberneisen zeigten Frauen Geschick am Steuer

"Frauen können doch einparken", schmunzelt Willi Kreidel, Vorsitzender des Oberneisener Automobil-Sport-Club (OASC). Eine weibliche Teilnehmerin hat gerade mit Bravour alle Hindernisse des Geschicklichkeitsturniers des Clubs bewältigt.

 

Genauigkeit beim Wenden oder beim Vor- und Rückwärtsfahren durch enge Gassen und eben auch das präzise Einparken waren beim Geschicklichkeitsturnier des OASC gefragt. "Solch ein Wettbewerb gehört in Oberneisen schon zur Tradition", sagte Kreidel. Die Veranstaltung für alle, die einen gültigen Führerschein und ein ordnungsgemäß zugelassenes Fahrzeug besitzen, fand jetzt bereits zum 41. Mal auf dem Gelände vor der Turnhalle statt: Gefahren wurde nach den Richtlinien der ADAC-Automobil-Turniersportordnung. "Unser Turnier ist die unterste Stufe von Motorsport", sagte Waldemar Winkler, einer der Wertungsrichter.

 

Augenmaß und Fingerspitzengefühl waren gefragt, denn es ging um Millimeter: Beim Schätzen der Breite des eigenen Autos würde sich sicherlich so mancher im täglichen Straßenverkehr seine Außenspiegel ruinieren. Rückwärts möglichst nah an ein Gatter heranzufahren ohne dieses zu berühren, treibt wohl vielen Kfz-Besitzern die Schweißperlen auf die Stirn. Tja, und beim Parken – da war doch was! Hatten nicht alle mal in der Fahrschule gelernt, dass man mit den beiden rechten Reifen nicht weiter als 15 Zentimeter vom "Randstein" entfernt stehen soll, wenn man in eine Parklücke steuert? Insgesamt galt es, den Parcours nicht als Schnellster zu bewältigen – vielmehr sahen sich die Teilnehmer an allen Stationen Situationen ausgesetzt, wie sie im täglichen Straßenverkehr wiederholt vorkommen. Es hieß also nicht "Gib Gas" oder "Drück’ auf die Tube". Vielmehr waren Gefühl und Ruhe gefragt. Die einzige Station, die auf Zeit zu bewältigen war, war ein Reifenwechsel. Die eingeteilten Stationsleitenden vergaben an jeder Station Strafpunkte – und es soll auch Fahrer gegeben haben, die "wie ein Eichhörnchen fleißig gesammelt haben". Doch der Großteil der Teilnehmer erreichte ein respektables Ergebnis.

 

In der Gesamtwertung gewann mit Ortsbürgermeister Peter Pelk ein Abonnement-Sieger der vergangenen Jahre. Ihm folgten Axel Saueressig und Sascha Kreckel auf den Plätzen. In der Clubwertung lag Axel Saueressig vorn. Jürgen Zimmermann holte Silber, und Peter Pelk wurde Dritter. In der Damenwertung stand Kerstin Saueressig auf dem Siegerpodest ganz oben. Zweite wurde Kirsten Becker vor Inge Kautner. Bei den Zweirädern gewann Jens Keilholz vor Lutz Dietrich und Ilka Dietrich.nnp

Weitere Informationen