Schon 2013 sollen neue Glocken läuten


Bild zur Meldung: Schon 2013 sollen neue Glocken läuten



"Beim Jubiläum unserer Kirche in sieben Jahren sollen neue Glocken läuten." Das war die Zielvorgabe von Sigi und Michael Friedrichs, Martha Friedrichs, Anke Isselbächer, Pfarrer Stefan Fischbach und Andre Peil, als sie sich vor 16 Monaten zu einem "Glockenausschuss" zusammenfanden. 39 000 Euro befanden sich seinerzeit in der Kasse und bei einem geschätzten Kostenvolumen von knapp 100 000 benötigten Euros, begab sich der Ausschuss sofort auf "Sponsorensuche", in der Hoffnung, bis zum Jahre 2019 einiges an Geld zusammentragen zu können. Dass die Spendenbereitschaft in der heimischen Region jedoch so groß ist und der Ideenreichtum vieler Vereine, Firmen, Gruppierungen und Einzelpersonen überhaupt keine Grenzen kennt, durch verschiedenste Benefiz-Veranstaltungen dieses Projekt zu unterstützen, zeigt das jüngste Beispiel. Der Erlös des diesjährige Netzbacher Brückenfestes ging komplett an den Glockenfonds. Ortsbürgermeister Horst Ackermann, Inge Schmidt von den Landfrauen, Werner Scheid vom Netzbacher Schießsportverein und Renate Kremer (Chor Tonart) überbrachten im Namen aller Netzbacher Ortsvereine 1250 Euro. "Mit diesem schönen Betrag und mit einigen weiteren, zugesicherten Spendensummen beläuft sich der Kassenbestand inzwischen auf über 80 000 Euro", freut sich Pfarrer Stefan Fischbach und sprach die vage Hoffnung aus, eventuell bereits im kommenden Jahr die neuen Glocken in der Rundkirche zu installieren. Jedenfalls holt die Kirchengemeinde (Oberneisen, Netzbach und Lohrheim) bereits erste Angebote ein.

 

Foto: Vor dem "Dom des Aartals" überreicht Netzbachs Bürgermeister Horst Ackermann den Erlös des Brückenfestes an Pfarrer Stefan Fischbach. (Kahl)

 

Quelle: Nassauische Neue Presse, 12. Oktober 2012, Rolf-Peter Kahl

Weitere Informationen