Das Dach der Turnhalle muss dringend saniert werden


Bild zur Meldung: Das Dach der Turnhalle muss dringend saniert werden



Das Dach der vereinseigenen Turnhalle des TV Oberneisen muss in nächster Zeit dringend saniert werden. Nach einer Kostenermittlung werden erste Finanzierungsgespräche aufgenommen und es gehe in die Phase der Detailarbeit. Dieses Thema wurde in der Jahreshauptversammlung des TV erörtert.

Für die Halle, die nach wie vor "rund um die Uhr belegt ist", wurde im vergangenen Jahr eine neue Beschallungsanlage angeschafft sowie eine Teilerneuerung der Fußbodenfliesen durchgeführt. Die planerischen Vorbereitungen und Überlegungen hinsichtlich einer auf der Wunschliste stehenden Kletterwand sind abgeschlossen, doch seien darüber die letzten Worte noch nicht gesprochen.

Für das kommende Jahr kündigte die Vorsitzende Hiltrud Schäfer das Debüt eines neuen Elferrates an, und im Rückblick auf die gerade zu Ende gegangene Session, war sie voll des Lobes über die erfolgreichen Veranstaltungen am Rosenfreitag und die Kinderkappensitzung am Sonntag.

Bei den anstehenden Vorstandswahlen herrschte (wieder einmal) Einigkeit und Harmonie. So wurden alle Vorstandsmitglieder einstimmig in ihren Ämtern bestätigt, und alle Gewählten erklärten unisono, auch zukünftig zu Wohle des Vereins zu arbeiten. Der Vorstand besteht aus Hiltrud Schäfer (Vorsitzende), Frank Funk (2. Vorsitzender), Michaela Schreiner (Geschäftsführerin), Ottmar Bremser (Kassierer), Tanja Presber und Janessa Pelk (Schriftführerinnen), Uwe Baumgart, Frank Puchtler und Jutta Meckel (alle Beisitzer). Der Wirtschaftsausschuss setzt sich aus Heide Schönfeld-Wagner, Janessa Pelk, Kirsten Becker und Marina Schäfer zusammen.

Bevor es zum gemütlichen Teil der Versammlung überging, hatte die Vorsitzende einige Ehrungen durchzuführen. Für zehn Jahre Mitgliedschaft im Verein wurden ausgezeichnet Christo Ott, Susanne Presber, Rabea Spriestersbach, Claudia Auer. Für 25 Jahre Kerstin Saueressig, Jutta Walter, Ilona Walter, Ursula Weber, Gudrun Zimmermann, Verena Zimmermann. Für 40 Jahre Helmut und Gertrud Aulmann. Für 50 Jahre Gerd Zimmermann. Für 60 Jahre Hubert Zimmermann. Für 70 Jahre Werner Forst, Karl-Heinz Schäfer und Walter Schmittel. Traditionell stimmten alle am Ende der Versammlung in das Turnerlied ein und insbesondere der Schlussrefrain, der da lautet: "Großes Werk gedeiht nur durch Einigkeit" wurde inbrünstig mitgesungen.

 

Quelle: Nassauische Neue Presse, 26.02.2013, rpk

Foto: Die geehrten Vereinsmitglieder formierten sich nach der Jahreshauptversammlung zum Erinnerungsfoto. (Foto: Kahl)

Weitere Informationen