BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild

Oberneisen zieht an einem Strang


Bild zur Meldung: Der Europaabgeordnete Norbert Neuser machte auf die Besonderheiten in Europa aufmerksam und betonte die Bedeutung politischen Engagements. Foto: Maja Ebertshäuser



„Geburtstage sind nicht nur ein Anlass zum Feiern, sondern auch eine Gelegenheit, um zurückzublicken. Die Idee vom Sozialen und Demokratischen hat unser Land vorangebracht. So ist auch das ehrenamtliche Engagement eine Grundlage für die Zukunftssicherung unserer Region.“ Diese Worte richtete Michael Schnatz, Erster Beigeordneter der Verbandsgemeinde Diez, an die zahlreichen Gäste der Jubiläumsfeier der SPD in Oberneisen. Am Samstagabend zelebrierte der Ortsverein sein 50-jähriges Bestehen. Frank Puchtler, Vorsitzender des Ortsvereins und Mitglied des Landtages, führte an diesem Abend durch das Programm.

 

An die Anfänge erinnert

 

Nachdem die ortsansässige Kita Gänseblümchen zur Begrüßung das Geburtstagsständchen Happy Birthday präsentierte, nahm Frank Puchtler die Besucher mit auf eine Zeitreise. Im Jahre 1964 gründeten 13 Frauen und Männer den SPD-Ortsverein Oberneisen, um die Lebensverhältnisse in der Heimat zu verbessern. „Doch wo ist Heimat? Heimat ist dort, wo die Menschen zu Hause sind“, ergänzte der Landtagsabgeordnete. Die Erste Kreisbeigeordnete Gisela Bertram nahm Bezug auf die lange Tradition der Sozialdemokraten und verdeutlichte: „Parteien regen Menschen dazu an, sich hinter einer Idee zu sammeln und eine Sache voranzutreiben. Parteien haben in unserem Land einen großen Teil daran, dass jeder Bürger seine Meinung frei äußern und vertreten kann.“ Toleranz sei dabei das wertvollste Gut in einer Demokratie.

Michael Schnatz gab dem Ortsverein noch eine Weisheit mit auf den Weg: „Wohin man will, ist nicht abhängig von der Richtung des Windes, sondern davon, wie man seine Segel setzt.“ Der Europaabgeordnete Norbert Neuser widmete seine Worte dem heutigen Europa sowie der Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements. Er sagte: „Wir sind eine Völkergemeinschaft, die für sozialen Fortschritt sorgt und Sicherheit gewährleistet. Es ist wahrhaftig eine Besonderheit, dass seit 60 Jahren in dieser Vereinigung kein Krieg mehr geherrscht hat.“ Eine negative Tendenz gebe es jedoch: Immer weniger Menschen wollten sich politisch engagieren. Norbert Neuser beleuchtete: „Wir brauchen mehr Engagement für unsere Gemeinden. Ohne diese Arbeit geht uns der soziale Kitt verloren.“

Auch der Zusammenhalt innerhalb der Gemeinde wird an diesem Abend in den Mittelpunkt gerückt. Pfarrer Stefan Fischbach beschrieb: „Wir in Oberneisen haben eine große Stärke: Die politischen Gruppierungen ziehen kritisch, aber konstruktiv an einem Strang. Denn schließlich sitzen wir alle in ein und demselben Boot.“

 

Buntes Programm geboten

 

Einen bunt gemischten musikalischen Rahmen schufen an der Jubiläumsfeier etliche Musikgruppierungen. Das Shamrock-Duo aus dem Westerwald punktete mit traditionellen Liedern, der Kirchenchor und der Männergesangverein Oberneisen sowie der Chor TonArt Netzbach verbreiteten fröhliche Stimmung. Ein weiterer wohlklingender Höhepunkt war die 13-jährige Sinija Richter, die mit einem Harfenspiel verzauberte. Das galt auch für die Preisträgerinnen im Duo internationaler Klavierwettbewerbe, Sarah Tollmann und Clara-Denise Blanche. Abschließend präsentierten die Black Diamonds eine fetzige Tanzeinlage.

Des Weiteren gratulierten der Ortsbürgermeister von Oberneisen Peter Pelk, der Ortsbürgermeister von Netzbach, Horst Ackermann, Pfarrer Bruder Friedrich Neumüller, der Bürgermeister Volker Satony (Verbandsgemeinde Hahnstätten), die Vorsitzende der Aar-SPD, Evelin Stotz, sowie der Landtagsabgeordnete Tobias Eckert. Sie lobten den Ortsverein für dessen Engagement und die funktionierende Zusammenarbeit.

 

Quelle: Rh.-Lahn-Ztg. Diez vom Montag, 5. Mai 2014

Maja Ebertshäuser 

Weitere Informationen

Mehr über

SPD Oberneisen