Rollentausch sorgt gekonnt für Verwirrung


Bild zur Meldung: Die Kostüme passten, der Text saß: Mit viel Freude führten die Kinder auf der Bühne von Oberneisen ihr amüsantes Stück auf.Foto: Lisa Biebricher



Seit vielen Jahren hat das Theaterspiel in Oberneisen Bestand. Dass man sich auch in Zukunft nicht um talentierten Nachwuchs auf der Theaterbühne sorgen muss, stellten nun zehn junge Schauspieler unter Beweis.

„Nie wieder Prinzessin – geh mir weg mit Märchen“ – so lautete der Titel des Stückes, das die Kinder mit ihren Leiterinnen Kerstin Saueressig und Andrea Dybek für ihren großen Auftritt ausgewählt hatten. Nachdem die Gruppe bereits in den vergangenen Jahren auf zahlreichen Weihnachtsfeiern und an Fastnacht kleinere Sketche vorgeführt hatte, entstand der Wunsch, auch einmal auf einer großen Bühne und in richtigen Kulissen zu spielen.

Kurzerhand setzten die beiden Frauen den Plan um und übten mit den Jungen und Mädchen das Stück ein, das speziell für Kindertheatergruppen konzipiert wurde. In nur 15 Probetagen schafften es die Neun- bis 13-jährigen Nachwuchsschauspieler, sich ihre Rolle perfekt anzueignen und sich ohne Scheu auf der großen Bühne wohlzufühlen. Das zeigten sie schließlich auch dem Publikum bei der Vorstellung am Muttertag. Viele Eltern, Geschwister und Großeltern, aber auch zahlreiche Bürger des Dorfes kamen in die Turnhalle, um die Aufführung der Kinder- theatergruppe zu sehen.

Das Stück handelt von einer Prinzessin, die am liebsten aus ihrer anstrengenden Rolle heraus möchte sowie einem „Schmutzfinken-Mädchen“, das so gern einmal das schöne Leben einer Prinzessin erleben möchte. Kurzerhand tauschen sie die Rollen und erleben dabei natürlich viele aufregende Verwirrungen. Letztendlich erkennen sie, dass sie sich in ihrer ursprünglichen Rolle doch am wohlsten fühlen.

 

Beeindruckend stellten die jungen Talente ihr Können unter Beweis: Lausbub Gerwin, toll gespielt von Philipp Saueressig, amüsierte das Publikum mit seinen frechen Sprüchen und brachte den Saal zum Toben. Auch die Jüngste der Gruppe, Mia Dybek, ging ganz in ihrer Rolle der hochnäsigen Gouvernanten auf und spielte perfekt die auf Anstand besonnene Madame Eugenia. Herrlich anzusehen war auch König Konstantino, gespielt von Lukas Horne, der mit seiner gleichgültigen Art das Publikum zum Lachen brachte, als er zum Beispiel seine Krone beim Poker verlor oder bei seinen täglichen Streitereien mit seiner Frau Ottilie, toll gespielt von Anna Hennemann.

Julia Moos, die als Souffleuse die Gruppe unterstützte, musste nur selten Hilfestellungen geben, denn die Kinder hatten ihren Text bestens gelernt. Nach 90 Minuten, gefüllt mit Lachern, tollen Wortspielen und glänzenden Darbietungen der Kinder belohnte das Publikum die großartige Leistung der Nachwuchstalente mit lang anhaltendem Applaus.

 

Die Vorsitzende des Turnvereins, Hiltrud Schäfer, war ebenfalls begeistert von der Aufführung. Stolz verbeugten sich die Kinder mehrmals und blickten sichtlich zufrieden von der großen Bühne. Das wird sicherlich nicht das letzte Mal gewesen sein, dass man sie auf der Bühne gesehen hat. Besonders gut tat den Kleinen das große Lob der erwachsenen Kollegen, die im November mit einem amüsanten Stück auf der Oberneisener Bühne stehen werden.

 

Rh.-Lahn-Ztg. Diez vom Mittwoch, 13. Mai 2015, Lisa Biebricher

Weitere Informationen