BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Fit – auch im Alter


Bild zur Meldung: Um auch im Alter noch fit zu sein, wird fleißig trainiert. Die Freude an der Bewegung steht an erster Stelle. Foto: Quirein



Laut klingt das Lied „Das Wandern ist des Müllers Lust“ aus dem CD-Player. Das ist das Startsignal für die Frauen im Alter bis weit über 80 Jahre, an diesem Tag 13 an der Zahl, sich gemeinsam mit Kursleiterin Cornelia Bog aufzuwärmen. Im Kreis laufen sie, wechseln die Seiten, fassen sich an den Händen, klatschen im Takt und drehen sich. Auf den Lippen ein Lächeln. Wenig später sind es flotte Sambamelodien, die die Seniorinnen in Koordination und Beweglichkeit schulen. „Jeder in seinem Tempo“, sagt Kursleiterin Cornelia Bog, es gehe schließlich nicht um Leistung.

Mit der Fußspitze wird auf den Boden getippt, eine kleine Choreographie einstudiert und mit den Zehen Kreise in die Luft „gemalt“, bevor dann der „Schneewalzer“ an der Reihe ist und die Stuhlgymnastik auf dem Programm steht.

Abwechslungsreich und fröhlich geht es an diesem Tag in der Turnhalle zu. Geballte Lebens- und Turnerfahrung. Viele kennen den Verein seit ihrer Kindheit. Auch im Stuhlkreis sind die Damen auf flotte Musik beim Sitztanz in Aktion und wollen auf diese Weise fit bleiben und auf heitere Art und in Gesellschaft etwas für sich tun. Was Kursleiterin Cornelia Bog mit „Tag der Begegnung“ meint, wenn sie über die wöchentlichen Treffen ihrer Seniorensportgruppe spricht, wird bereits klar, bevor die Stunde am Montag startet: Mit Küsschen wird sie von den Seniorinnen begrüßt, es wird herzlich nach dem Befinden gefragt, und erste angeregte Gespräche gibt es zwischen Schnürsenkelbinden und Platzfinden im Stuhlkreis. „Es ist ein besonderer Tag in der Woche“, findet nicht nur die Kursleiterin, sondern auch viele der älteren Damen, die sich seit Oktober vergangenen Jahres immer montags treffen, um sich gemeinsam fit zu halten.

Hervorgegangen ist die Gruppe, die Vorsitzende Hiltrud Schäfer als Herzstück des Vereins bezeichnet, aus der Mittwochsgruppe. Neben vielen neuen Gesichtern auch aus umliegenden Dörfern sind dort zahlreiche Damen aktiv, die auf eine Jahrzehnte lange Turnerkarriere beim TV zurückblicken können. Helga Spriestersbach beispielsweise, die bei der vergangenen Jahreshauptversammlung für ihre 70-jährige Vereinstreue ausgezeichnet wurde. Sie erinnert sich gern an ihre aktive Zeit als Turnerin, an viele Fahrten zu Wettbewerben und schöne Momente im TV. Die Treffen am Montag in der Frauenrunde, geleitet von Cornelia Bog, bedeuten ihr viel. „Am schönsten ist das Schwätzchen zum Abschluss der Stunde“, findet sie, auch wenn sie natürlich die ganze Stunde im Kreise vieler Frauen genießt. Begeisterte Teilnehmerin ist auch die 79-jährige Martha Friedrich: „Sonst rostet man ein“, erklärt sie die Bedeutung der Bewegung im Alter. Auf die Kursstunde freue sie sich die ganze Woche.

Klar, es soll Spaß machen, weiß die Kursleiterin und freut sich, dass dies nicht nur bei den Teilnehmerinnen, sondern auch bei ihr der Fall ist, doch stehen auch Aspekte wie Sturzprophylaxe, Muskelaufbau, Abbau von Gleichgewichtsstörungen und Förderung der Beweglichkeit bei diesem besonderen Angebot im Mittelpunkt. „Damit jeder im Alter fit bleibt“, sagt die Kursleiterin. Es seien kleine Dinge, wie beispielsweise sich die Socken noch selbst anziehen zu können, im Haushalt bestimmte Bewegungen selbst auszuführen und auch im Falle eines Sturzes diesen besser überstehen zu können, die ein regelmäßiges Training erfordern. „In Bewegung bleiben ist wichtig“, findet Cornelia Bog, und wenn es Spaß macht ist es gleich doppelt so schön. Weitere Frauen ab 50 Jahren auch aus den umliegenden Dörfern sind eingeladen, sich der Gruppe anzuschließen.

 

Nassauische Neue PResse, 11.08.2016, Nadja Quirein

Weitere Informationen