Suche:
 

Siegerehrung Heimatwettbewerb 2018

Oberneisen, den 28.10.2018

Der diesjährige Heimatwettbewerb, „Der Limes im westlichen Taunus“ stand ganz im Zeichen des Obergermanisch-Raetischen Limes in unserer Region. Die Tour verlief immer in unmittelbarer Nähe des Limes welcher seit 2005 UNESCO Weltkulturerbe ist. Unterwegs, an rekonstruierten Bauwerken und an vielen Informationstafeln, konnten die Teilnehmer vieles über das herausragende Zeugnis der hoch entwickelten römischen Kultur erfahren.Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Willi Kreidel übernahm Axel Dürr das Wort und bedankte sich bei Margit Kreidel für die tolle Dekoration, bei Kerstin Saueressig für die zur Verfügungstellung einer Dokumentation über den Limes in RLP in Buchform und bei Herrn Perabo vom Limeskastell Pohl für die freundliche Unterstützung. Nach einer kurzen Ansprache wurde ein 15-minütiger Film von A. Dürr gezeigt, welcher nochmals den Verlauf der Suchfahrt wiedergab. Daraufhin erfolgte die eigentliche Siegerehrung. Anstatt Pokalen gab es dieses Jahr einen Tonbecher vom Limeskastell Pohl und eine Dose „Römische Leberwurst“ einer einheimischen Metzgerei. Eine Platzierung der Teilnehmer erfolgte nicht, da alleine die Abgabe der Bordkarte zählt. Für eventuelle Fragen der Teilnehmer stand Axel Dürr anschließend zur Verfügung. „Nach der Suchfahrt ist vor der Suchfahrt“, auch in 2019 wird es wieder einen Heimatwettbewerb geben, ein Thema steht noch nicht fest, so verkündete A. Dürr.Der Wettbewerb lief in der Zeit vom 01.05.18 bis 30.09.18 und wurde wieder von Axel und Simone Dürr ausgearbeitet. Startpunkt war der Römerturm in Kemel, weiterhin mussten folgende Bildpunkte angefahren werden: Holzhausen, Limeskastell Pohl, Hunzel, Marienfels, Dessighofen, Schweighausen, Becheln, BadEms, Arzbach, Kadenbach und als letztes der Römerturm in Hillscheid. Unterwegswaren zusätzlich noch 7 UFO`s (Unbekanntes Foto Objekt) zu finden. An jedem Bildpunkt waren verschiedene Fragen zu beantworten. Ausgegeben wurden 32 St. Bordkarten, abgegeben wurden 30 St.. Gestartet wurde Einzel oder als Team. Die Teilnehmer kommen aus den Regionen: Koblenz, Altenkirchen, Hachenburg, Königstein, Idstein, Taunusstein, Bad Dürkheim, Hünfelden, VG Diez und VG Hahnstätten. Die ältesten Teilnehmer sind über achtzig und die jüngsten, als Copiloten, um die acht Jahre.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Siegerehrung Heimatwettbewerb 2018