Suche:
 

Neue politische Kraft für Oberneisen

Oberneisen, den 06.02.2019

Die Grünen treten erstmals in Oberneisen zur Kommunalwahl an. Mit der Überzeugung, dass mit der „neuen politischen Kraft“ in Oberneisen ein frischer Wind und ein Wechsel des Politikstils in den Gemeinderat einziehen werden, stellen sich bisher fünf Bürger zur Wahl: Ira Wirth-Widarzik, Julius Mack, Christine Spriestersbach, Paul Stegemann und Frank Tänzer.

„Offenheit, Transparenz und Nachvollziehbarkeit von Entscheidungsprozessen sind uns wichtig, um die Bürger mitzunehmen und einzubeziehen“, sagt Ira Wirth- Widarzik. Die Kandidaten möchten sich konstruktiv, sach- und lösungsorientiert im Gemeinderat und im Dialog mit den Einwohnern engagieren.

„Wir müssen Einwände unserer Bevölkerung ernst nehmen und für Sachargumente zugänglich sein“, betont Paul Stegemann. Er fügt an: „Beschlüsse des Gemeinderates müssen nicht einstimmig getroffen werden. Wichtiger sind uns eine umfassende Interessenabwägung und der nutzbringende Diskurs. Gegenstimmen sind dabei Ausdruck des demokratischen Meinungsaustausches.“ Für Oberneisen stünden in der kommenden Legislaturperiode tief greifende Veränderungen an. Die geplanten Gewerbegebiete, die Aarumgehung, das beabsichtigte Baugebiet und der Rathausneubau seien nur einige Beispiele, die zukünftig das Leben in der Gemeinde verändern würden. Interessierte Bürger, die in dem harmonischen Team die Zukunft im Ort mitgestalten wollten, könnten sich bei den Kandidaten direkt oder per Mail unter gruene. oberneisen@gmail.com melden. Dafür sei es nicht notwendig, Mitglied der Partei zu sein. In den nächsten Wochen wollen sich die Kandidaten der Öffentlichkeit vorstellen und ihr Programm präsentieren.

 

RZ Rhein-Lahn-Kreis (Ost) Diez vom Mittwoch, 6. Februar 2019

 

Foto: Ira Wirth-Widarzik, Julius Mack, Christine Spriestersbach, Paul Stegemann und Frank Tänzer. Foto: www.gruene-rhein-lahn.de