BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Museum bereichert den Tourismus im Aartal


Bild zur Meldung: Museum bereichert den Tourismus im Aartal



Rund 300 Besucher kamen zur Eröffnung des neuen Aartal-Museums von Frank Tänzer. Der 37-Jährige ist Mitglied im Verein „Palaeo Geo“ und stellt auf 64 Quadratmetern in der ehemaligen Kornkammer seines landwirtschaftlichen Anwesens, Fossilien und Mineralien aus. Die ältesten Funde sind 550 Millionen, die jüngsten 40 Millionen Jahre alt. Viel Lob über seine Privatinitiative äußerten die Gäste zur Eröffnung.

 

„Es ist eine tolle Bereicherung des touristischen Angebots in der Verbandsgemeinde Hahnstätten. Großartig, dass es dieses Museum jetzt gibt“, betonte Bärbel Völker, Tourismusbeauftragte der VG. Sie plant schon einen Besuch des Museums im Rahmen der nächsten „Völkerwanderungen“ unter dem Titel „Die Heimat entdecken“. Oberneisen entwickle sich zu einem Anziehungspunkt für den Fremdenverkehr in der Region. Mit Burgmauer, Rundkirche, Aartal-Museum und dem Draisinen-Bahnhof seien in der Gemeinde ideale Voraussetzungen für einen Tagesausflug geschaffen, ergänzte Frank Puchtler, Beigeordneter der Verbandsgemeinde in Vertretung von Bürgermeister Volker Satony.


„Dass ich jetzt das Museum eröffnen kann, verdanke ich in erster Linie meiner Frau Yvonne, die mich jederzeit dabei unterstützt hat, meinem Hobby einen Raum zu geben und Friedhelm Ott, der uns seinen Bauernhof verkauft hat“, sagte Tänzer. Für Friedhelm Ott war für den Verkauf mit ausschlaggebend gewesen, dass in seinem Hof künftig ein Museum eingerichtet wird. Ortsbürgermeister Peter Pelk schloss sich dem Lob an: „Wir sind froh, dass es im Ortskern keinen Häuserleerstand gibt und dass wir Neubürger haben, die sich so engagieren und integrieren.“ Gerade die Hauptstraße hätte sich im Zusammenspiel alteingesessener und neuer Bürger hervorragend entwickelt.
Die ersten Besucher des Museums zeigten sich beeindruckt über die kompakte und informative Gestaltung der Räume. Während in der ersten Etage in erster Linie Fossilienfunde zu sehen sind, gleicht die Ausstellung im zweiten Raum einer Reise durch die Erdzeitalter und vermittelt auch Kindern Informatives aus der Erdgeschichte. Angeregt durch die Exponate sammelte Tänzer bereits die ersten Anmeldungen für Führungen, die er zukünftig nach Voranmeldung anbietet. Zur Eröffnung standen ihm Vereinskollegen zur Seite, die die Gäste informierten.

 

Anmeldungen nimmt Frank Tänzer unter Telefon 06430/926 591 oder 0177/381 97 02 entgegen. Mehr Infos unter www.aartal-museum.de

 

(Quelle: Rhein-Lahn-Zeitung, 12. September 2011, Uli Pohl)

Weitere Informationen