Suche:
 

Notfallplan für Kita sichert die Betreuung vorerst

Oberneisen, den 16.01.2019

Nach dem Wasserschaden in der evangelischen Kita Gänseblümchen in Oberneisen ist eine vorübergehende Lösung für die Betreuung der Kinder gefunden. Nachdem die entsprechenden Genehmigungen – etwa zu Brandschutz und Unfallverhütung – vorliegen, kann vom heutigen Mittwoch, 16. Januar, an ein Teil der Kinder mit Erzieherinnen das Gemeindehaus von Oberneisen benutzen, andere in der Kita in Burgschwalbach Platz finden.

Das Dekanat Nassauer Land als Träger der Einrichtung, Kita-Leitung, Ortsgemeinde, Kirchengemeinde, die Verantwortlichen des Landesjugendamtes, der Kreisverwaltung, des Gesundheitsamtes nebst Landrat Frank Puchtler hatten in der vergangenen Woche um eine Übergangslösung gerungen, damit die Eltern ihre Kinder möglichst rasch wieder gut und sicher betreut wissen, nachdem das Gänseblümchen nach den Weihnachtsferien geschlossen bleiben musste.

Nun kann die Notlösung ab Mittwoch umgesetzt werden, teilte die Geschäftsführerin der evangelischen Kindertagesstätten im Dekanat Nassauer Land Gabriele Scholz mit. Die Gruppe von derzeit 52 Kindern werde etwa hälftig auf die beiden Standorte aufgeteilt, wobei die jüngeren Kinder in Burgschwalbach untergebracht werden sollen. Die Mittagsverpflegung muss über Lunchboxen von daheim gesichert werden.

Noch keine konkreten Angaben lassen sich über Ausmaß und Dauer der Sanierung im stark beschädigten Gebäude machen. Ortsbürgermeister Peter Pelk befürchtet allerdings, dass die Kita erst nach den Sommerferien wieder genutzt werden könnte.

 

RZ Rhein-Lahn-Kreis (Ost) Diez vom Mittwoch, 16. Januar 2019

 

Foto: Umfangreiche Bauarbeiten hat der Wasserschaden an der Oberneisener Kita Gänseblümchen zur Folge. Die Kinder werden jetzt vorerst im Gemeindehaus und in der Kita Burgschwalbach betreut. Foto: Uli Pohl