BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Theatergruppe aus Oberneisen nimmt einen zweiten Anlauf


Bild zur Meldung: Theatergruppe aus Oberneisen nimmt einen zweiten Anlauf



Im zweiten Anlauf soll es jetzt klappen. Nachdem die Theatergruppe im TV Oberneisendie Aufführung ihres neuen Stücks im Frühjahr krankheitsbedingt verschieben musste, kommt nun die Komödie „So ein Frisör hat’s schwör …“ am Freitag, 13., und Samstag, 14. November, auf die Bühne der Turnhalle.

Mit dem Stück hat die Theatergruppe wieder einen richtigen Treffer gelandet und macht mit dem Schwank auf die Probleme eines alten Friseursalons aus der Feder von Peter Ducke aufmerksam. So oder so ähnlich ist es auch im richtigen Leben, denn geschäftliche Überalterung kann überall zu Problemen führen. Doch so ernst, wie es zunächst noch klingt, wird es nicht. Die zwölf Darsteller, die meisten unter ihnen stehen seit vielen Jahren auf der Turnhallenbühne, wissen ihre Zuschauer effektvoll zu begeistern. Spaß muss sein, auch wenn die Thematik leicht groteske Formen annimmt.

Zum Inhalt: Der alte Friseur, mitten im Dorf, kann nur ondulieren, Dauerwellen, einheitliche Bubiköpfe, Nassrasur und Schwätzchen halten. Auf die Wünsche mit effiliertem Haarschnitt, Undercutschnitt, bunten Strähnchen, Glatze oder Bob reagiert er nicht. Demzufolge bleiben die Kunden aus. Was wird nun aus dem alten Friseursalon? Ein Sonnenstudio, ein Tattooladen, ein Piercingatelier oder gar ein spektakulärer Thaimassagesalon? Ein Patent zur Damenbartentfernung steht auch noch zur Debatte. Guter Rat ist teuer.

Genug Stoff, mit dem die Darsteller glänzen und ihre Schauspielkunst erneut unter Beweis stellen können. Die Proben laufen seit Wochen wieder auf Hochtouren und die Zuschauer können sich wie vor zwei Jahren, als die Gruppe die Komödie mit dem Titel „Rendezvous mit einer Leiche“ auf die Bühne brachte, auf beste Unterhaltung freuen. Dabei bleibt das Ensemble ihrer Linie treu, ihre Dialoge im „Owwernaaser Platt“ zu führen. Das Stück ist eine Gemeinschaftsproduktion aller Mitwirkenden, alle führen Regie, machen Verbesserungsvorschläge oder fügen Ergänzungen ein. Die Aufführung ist Teil des 1225-jährigen Ortsjubiläums, das Oberneisen in diesem Jahr feiert. Karten für die beiden Vorführungen am Freitag, 13., und Samstag, 14. November, jeweils um 20 Uhr in der Turnhalle gibt es im Vorverkauf am morgigen Donnerstag, 29. Oktober, um 17 Uhr in der Turnhalle. Weiter können auch bei Anita Zorn Karten bestellt werden, Telefon 06430/5393. 

 

Rh.-Lahn-Ztg. Diez vom Mittwoch, 28. Oktober 2015, Uli Pohl

Weitere Informationen