BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Ende der Suchfahrt


Bild zur Meldung: Ende der Suchfahrt



Der OASC Heimatwettbewerb 2021 „Vergessene Bahnen“ Weiltalbahn und Ulmtalbahn ist beendet und die Siegerehrung wurde persönlich bzw. per Post von Axel Dürr durchgeführt. Wie versprochen wurden eine Urkunde, eine Erinnerungsplakette und eine CD mit einer Zusammenfassung der Fotosuchfahrt im MP4 Format überreicht.


Aufgrund der Pandemie war es nicht möglich eine Siegerehrung in Oberneisen durchzuführen. Mit der CD haben aber alle Teilnehmer/-innen trotzdem die Möglichkeit, die Suchfahrt nochmals Revue passieren zu lassen.


Wir vom OASC, und ganz besonders ich, haben uns sehr über die rege Teilnahme an dem Heimatwettbewerb gefreut. Auch dieses Mal waren wieder viele Profis in punkto Suchfahrt unterwegs, aber wir konnten auch wieder einige „Neulinge“ begrüßen.


Zur Suchfahrt:
In diesem Jahr hatten wir wieder mal das Thema Eisenbahn aufgegriffen. Gab es doch in der Blütezeit der Industrialisierung in unserer Region an vielen Stellen Bahnlinien, welche die Täler rechts und links der Hauptbahnen erschlossen und den dort wohnenden Menschen den Anschluss an die große weite Welt ermöglichten. Andererseits konnten mit diesen Bahnen auch die in großen Mengen vorkommenden Rohstoffe, Erze, Basalt, Schiefer, Ton usw., abtransportiert werden. Dadurch kam es in vielen sehr landwirtschaftlich geprägten Regionen zu einem bescheidenen Wohlstand der Bevölkerung.


Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts wurde der Individualverkehr immer stärker, so dass viele dieser Bahnen unrentabel und unattraktiv wurden. Die Folge davon war, dass immer mehr dieser Bahnen stillgelegt wurden.
Was allerdings geblieben ist, sind oftmals die ehemaligen Bahntrassen, Bahnhöfe und andere Bauwerke. Heute befinden sich auf vielen ehemaligen Bahntrassen sehr gut ausgebaute Fahrradwege. So auch im Weiltal und dem Ulmtal.


Insgesamt wurden 40 Bordkarten ausgegeben von denen 33 abgegeben wurden.
Sehr beeindruckend waren auch die abgegebenen Ausarbeitungen einiger Teilnehmer/-innen! Einfach toll! Für das Jahr 2022 ist selbstverständlich auch wieder ein Heimatwettbewerb geplant und wir hoffen sehr, dann auch wieder in Oberneisen eine „richtige“ Siegerehrung durchführen zu können.


Bedanken möchte ich mich zum Schluss noch für die lobenden Worte von vielen Teilnehmer/-innen am Telefon, in schriftlicher Form oder per E-Mail.


Axel Dürr

Weitere Informationen